WhatsApp-Chat mit 0157-30950059

News

Tipp: Warten ist besser als Umfahren

Bei größeren Autobahn-Staus sind auch die Ausweichrouten schnell dicht. In der Regel bleibt man daher besser auf der einmal gewählten Route.

Bei Staus sollte man dem Navi nicht blind vertrauen. Häufig sind die Alternativrouten ebenfalls dicht. Foto: SP-X

Bei Staus sollte man dem Navi nicht blind vertrauen. Häufig sind die Alternativrouten ebenfalls dicht. Foto: SP-X

Staus auf der Autobahn zu umfahren, lohnt sich nur selten. Auch wenn das Navigationssystem optimistisch Ausweichrouten anbietet, ist es häufig die bessere Wahl, sich in Geduld zu üben. Denn auch die Alternativen sind in solchen Fällen vor allem in dünnen besiedelten Gegenden schnell überlastet. Sinnvoll ist in der Regel nur das frühzeitige und entsprechend großräumige Umfahren, etwa wenn eine andere Autobahn genutzt werden kann. Bei einer langen andauernden Vollsperrung ist das Umfahren zudem oft die einzige Wahl.

Eine gute Orientierung über den Verkehrsfluss geben Navigationsgeräte mit Echtzeit-Verkehrsinfos, die nicht allein auf die offiziellen Verkehrsmeldungen angewiesen sind. Wer kein solches im Auto zur Verfügung hat, kann etwa Googles oder Apples Alternativen auf dem Smartphone nutzen. Sie geben auf Basis von Handydaten außerdem einen ziemlich genauen Eindruck vom exakten Ort der Engstelle beziehungsweise vom zu erwartenden Zeitverlust. Das ändert zwar nichts an der Wartezeit, hilft aber psychologisch beim Geduld üben.